Mittwoch, 28. Dezember 2011

Blog-Parade: Welche (astronomischen) Ziele nehmt ihr Euch für 2012 vor?

Von dem bekannten Blogger Stefan Gotthold clearskyblog wurde eine Blog-Parade zum obigen Thema ins Leben gerufen. Hier nun mein Beitrag dazu:

Das Jahr 2012 ist ja schon länger in aller Munde, vor allem wegen des vermeintlichen und nicht stattfindenden Weltunterganges am 21.12.2012. Demgegenüber treten die ganzen schönen Himmelsereignisse des kommenden Jahres fast völlig in den Hintergrund.

Entgegen der Meinung meiner Großmutter mütterlicherseits, die immer meinte: „Nimm di nix vör, dann geit di nix fehl …“ (auf Hochdeutsch: Nimm Dir nichts vor, dann geht auch nichts schief) habe ich schon einiges für das kommende Jahr in der Planung. Manches noch grob, manches aber schon ziemlich konkret.

So möchte ich mir auf jeden Fall den Venustransit am 6. Juni anschauen, Mond- und Sonnenfinsternisse werden ja leider in Deutschland nicht sichtbar sein. Aber dafür gibt es eine ganze Reihe astronomischer Veranstaltungen wie das Norddeutsche Astrofotografentreffen (NAFT), der Astronomische Tausch- und Trödeltreff (ATT) in Essen, die Bochumer Herbsttagung der Amateurastronomen (BoHeTa), die SONNE-Tagung vom 17. bis 20. Mai in Bremen, die 2. Tagung Norddeutscher Sternwarten und noch so einiges mehr, das ich gerne besuchen möchte. Vielleicht ist auch mal ein Teleskoptreffen darunter, obwohl ich das „Campingleben“ nicht so toll finde. Luxus ist nicht erforderlich, aber eine feste Behausung wäre schon schön.

Für den Herbst habe ich darüber hinaus auch einen Astrourlaub auf der Volkssternwarte Kirchheim in Thüringen geplant.

Nachdem sich meine persönliche Situation (Pflege meines an Demenz erkrankten Vaters) insofern verbessert hat, dass er nun in einer Pflegeeinrichtung lebt, habe ich endlich mehr Freizeit, die ich unbedingt für Beobachtungs- und Fotoaktionen auf der Außensternwarte der GvA Hamburg in Handeloh nutzen möchte. Hierzu habe ich mir erst vor ein paar Tagen einen 80/520 mm Quadruplet von TS zugelegt, mit dem man sicher nicht nur Deep-Sky-Objekte, sondern auch den einen oder anderen Kometen fotografieren könnte. Auf die ersten Ergebnisse mit dem neuen Instrument bin ich schon sehr gespannt. Der Besuch der regelmäßigen GvA-Veranstaltungen steht sowieso immer auf meinem persönlichen Programm, was sich aber durch berufliche Termine nicht immer verwirklichen lässt.

Auch auf meinem Hauptinteressengebiet, der Sonnenbeobachtung, möchte ich mich gerne weiterentwickeln, d.h. die Beobachtung mit meinem Personal Solar Telescope (PST) intensivieren, am Hα-Programm von interstellarum teilnehmen und weiter meine Relativzahlen nach verschiedenen Systemen bestimmen. Auch einen Einstieg in die Sonnenfotografie könnte ich mir vorstellen.

Überdies mache ich Führungen auf der Sternwarte Hamburg-Bergedorf und auch das möchte ich 2012 natürlich fortsetzen und ggf. weiter ausbauen.

Darüber hinaus werden mir sicher noch etliche Projekte für das Schreiben von Artikeln einfallen, im Rahmen des 100jährigen Bestehens der Bergedorfer Sternwarte sind auch ein Vortrag über „Max Beyer und das Äquatorial“ und ein Artikel dazu in der Planung.

Was sich darüber hinaus im Laufe des Jahres ergibt, wird man sehen müssen, was sich von den obigen Planungen umsetzen lässt, ebenfalls. Aber viel zu planen ist immer noch besser, als gar keinen Plan zu haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen