Dienstag, 15. März 2011

Japan, Deutschland und 2012: Schwachsinn ohne Ende

Das schwere Seebeben, 150 km von der Küste Japans entfernt, die vielfach unerträglich scheinenden Folgen für die Opfer und die Hinterbliebenen: eigentlich sollte man innehalten und sich ein Beispiel an den Japanern nehmen. Sie, die eigentlich Betroffenen, bleiben in der schwierigen Lage scheinbar ruhig und gelassen, während hierzulande die Panik ausbricht und täglich ein wenig zunimmt.

Reflexartig will man raus aus der Atomkraft, wohl wissend, dass alle anderen Länder um uns herum sich schon die Hände reiben, weil sie dann ihre Energie an uns für teures Geld verkaufen können und wir am Ende die Dummen sind und noch mehr für Strom ausgeben müssen. Trotz umweltbedenklicher Energiesparlampen, E 10 und anderem Zeugs.

Ein befreundeter französischer Astronomiekollege meinte vor vielen Jahren mal lakonisch: „Macht ihr man Euren Umweltkram, das bringt zwar nichts, aber dann greift ihr uns wenigstens nicht an …“ Ich lass das mal so kommentarlos stehen.

Auch die Reaktion der selbsternannten Gutmenschen, die der Welt ihren Umweltstempel aufdrücken wollen, ist typisch deutsch: Nun sind auf einmal alle für das Abschalten aller AKWs und zwar sofort. Auch hier kann man an Japan lernen: Die haben 55 AKWs, zwei sind kaputt, sie bleiben ruhig. Deutschland: 17 AKWs, keines ist durch Seebeben und Tsunami kaputt gegangen und die Panik wird immer größer …

Aber wie hieß es schon zu Kaisers Zeiten: Am deutschen Wesen soll die Welt genesen! Wohl lieber nicht.

Die ältere Bevölkerung kennt das ja noch mit der nächtlichen Sperrstunde beim Strom. Wenn alle AKWs, Kohle- und sonstige Kraftwerke abgestellt sind, hat man uns auch ohne Sprengkörper in das vorige Jahrhundert zurückgebombt.

Aber vielleicht sollten die reflexartig reagierenden Ökos erst mal ihre Dienstwagen stehen lassen, die Handys abgeben und ihre Laptops verkaufen, weil die ja bestimmt nicht mit Solar- oder Windenergie funktionieren. So würden sie ein vielleicht sogar nachahmenswertes Beispiel abgeben.

Zum Thema 2012 hatte ich ja schon so einiges gebloggt und dies wird sicher nicht der letzte Beitrag sein. Ich denke, dass es im kommenden Jahr noch viel viel schlimmer wird, was da an unsinnigen Beiträegn auf uns zukommt. Aber auch augenblicklich wird es wird zunehmend schlimmer.

Beim Lesen dieser Forenbeiträge fällt mir nur eines ein: Bitte an Gott: „Herr, lass Hirne regnen!“ Gott „Tut mir leid, Hirn ist grad aus.“

Zum Glück kenne ich da ein paar Bloggerkollegen, die ähnlich gegen den Wust an Falschinformationen und bewusst geschürter Panik angehen. Ernsthafte und wissenschaftlich fundierte Beiträge findet man im clearskyblog und den scienceblogs.

Rechenkünstler, whre Meister ihres Fachs, wollen zudem herausgefunden haben, dass hinter dem Beben in Haiti (12.1.10) und Japan (9.3.11) die Illuminaten stecken. Warum: Bei beiden kommt die Quersumme 23 heraus, die Geheimzahl der Weltverschwörer.

Solch geistiger Dünnpfiff erinnert mich an ein EAV-Lied: „Kann denn Schwachsinn Sünde sein?“

Ich mach mal den Guttenberg und kopiere die Ansicht von Florian FreistetterLeute schaltet mal Eure Hirne ein!

Anmerkung von mir: Wo was einschalten, wenn da nix iss???

Kommentare:

  1. ... "zwei sind kaputt" ...

    Hä!?!?! Wie verharmlosend und menschenverachtend ist das denn ...

    AntwortenLöschen
  2. Das ist in gar keinem Fall Menschen verachtend, soll eher zeigen, wie man hierzulande übertrieben und ohne Maß reagiert. Man stelle sich nur vor, wie es in Deutschland aussähe, würde gleichartiges hier passieren. Panik wäre die unmittelbare Folge. Nicht aber so in Japan! Trotz der dortigen Katastrophe gehen die Japaner immer noch sehr sachlich mit dem Thema um. Hier ist noch nicht mal eine sachliche Diskussion möglich, ohne gleich von AKW-Gegnern niedergeschrien und niedergeschrieben zu werden!

    AntwortenLöschen