Sonntag, 6. März 2011

Der Eismann hat auf


Gestern Nachmittag hatte mein Eismann in Hamburg-Dulsberg zum ersten Mal in diesem Jahr wieder geöffnet. Zusammen mit zwei Bekannten hatte ich mich vorher an der U-Bahn Straßburger Straße getroffen. Der Himmel war tiefblau und am Vormittag hatte ich schon die Sonne beobachten können. Das Seeing war aber aufgrund der tiefen Temperaturen miserabel und Fleckengruppen teilweise nur für wenige Momente zu erkennen. Das besserte sich auch zum Nachmittag hin nicht. Aber am Nachmittag hatte ich ja ohnehin etwas anderes vor, nachdem ich zuvor telefonisch abgeklärt hatte, ob der Eismann nun auf haben würde oder nicht.

Es war angesichts der Witterung der späteste Zeitpunkt, wo er jemals die Saison eröffnet hat. Und trotz der eigentlich wenig komfortablen Eisesstemperaturen war der Laden rappelvoll. In der Gegen hat der Eismann auch einen kleinen Kultstatus und ist schon so etwas wie ein Szenetreff, weil es außer einer Konditorei und einem Griechen dort keine Orte gibt, wo man sich tagsüber treffen kann.

So gab es gestern für mich den ersten Eisbecher des Jahres sowie zwei Becher Kaffee dazu. Der Nahrungsmittelinput reichte bis in die Abendstunden.

Natürlich habe ich heute auch schon die Sonne beobachtet und meine Relativzahlen bestimmt, was sich derzeit aufgrund der deutlich gesteigerten Aktivität auch wirklich wieder lohnt (natürlich, die meisten Blogleser werden es wissen, darf man unser Tagesgestirn nie ohne ausreichenden Schutz ins Visier nehmen, weil man sonst sehr schnell sein Augenlicht verlieren kann!).

Und: Natürlich geht es nachher auch wieder zum Eismann.

Kommentare:

  1. Hi lore,

    danke, hat wieder sehr gut geschmeckt, auch wenn es eigentlich draußen ein wenig kalt war!

    AntwortenLöschen