Sonntag, 23. Januar 2011

Heute mal wieder Sonne gesehen

Heute ist über Hamburg was Seltsames geschehen: Es wurde hell und ein helles rundes Ding erschien. Man wagt es nicht zu glauben, aber es war die Sonne. Ich also schnell meinen kleinen 80/400er Refraktor genommen, auf die Fensterbank gestellt, Herschelkeil in den Okularauszug geschoben, ausgerichtet und, erst mal nichts gesehen, weil die Sonne schon wieder vom Hochnebel verdeckt wurde. Also Teleskop wieder auf die Waschmaschine gestellt und Mittagsschläfchen gehalten.

Gegen 14 Uhr bin ich dann wieder aufgewacht, weil es schon wieder hell wurde. Und wieder mal eine typische Situation: im Zenit ein blauer Himmel am Standort der Sonne Hochnebelschwaden. Die aber wichen dann und wann mal, also baute ich das Teleskop samt wichtigem Zubehör wieder auf (schließlich will man ja auch morgen noch gucken können). 

Ein paar Minuten zwischen Bangen und Hoffen verbringen und dann war sie zu sehen. Und es gab auch was zu sehen: Zwei Fleckengruppen, eine vom Typ H und eine vom D. Am interessantesten war der voranschreitende Fleck der D-Gruppe: Sie ist sehr zerfasert und in der Penumbra sind eine ganze Reihe von Einzelflecken zu sehen. Zwischen den beiden Flecken sind zudem mehrere weitere Einzelflecken zu finden. Die H-Gruppe dagegen scheint schon recht eintönig, aber dafür hat man immerhin endlich mal wieder etwas gesehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen