Dienstag, 28. Dezember 2010

Haben Sie schon einen astronomischen Wandkalender für 2011?

Wer sich den Sternen verbunden fühlt, wünscht sich sicher einen Jahreskalender mit astronomischen Motiven. Doch wenn man derzeit die Ladengeschäfte auf der Suche nach einem passenden Exemplar durchstreift, wird man oft herbe enttäuscht. Astrologiekalender, Mondkalender mit allerlei dubiosen Empfehlungen, getarnt als Lebenshilfe, Tier- Landschaft- und wer weiß was noch für Kalender. Aber rein astronomische? Leider oft genug Fehlanzeige.

Ich selber habe für ein paar Jahre an einem astronomischen Mondkalender mitgearbeitet und für jeden Monat passende Texte geliefert, die Themen wie Mondphasen, Mondfinsternisse, das Erde-Mond-System etc. behandelten. Leider wurde dieser vor ein paar Jahren zu Gunsten eines Astrologiekalenders eingestellt, weil der Verlag sich davon mehr Umsatz versprach. Nicht nur eine Einnahmequelle weniger, auch die astronomische Information blieb auf der Strecke. Dafür dann eben Astrologie mit ihren unbewiesenen und obskuren Tipps und Tricks für ein besseres Leben, na wer´s denn braucht. Aber der Trend passt gut in die heutige Zeit, wo man eher auf Seichtes als auf Information Wert legt. Und das in einer Informationsgesellschaft.

Doch zurück zu den Kalendern. Während man sich die Hacken schief laufend durch den Schnee kämpfen muss, um ein Geschäft nach dem anderen abzuklappern, gibt es noch das Internet. Und da wird man auf der Suche nach neuen Kalendern durchaus fündig.

Als bemerkenswerte Neuerung gibt es hier einen Kalender mit astronomisch wichtigen und relevanten Terminen als Wandposter:
Das Astronomische Jahr, das man z.B. hier beziehen kann. Eine, wie ich finde, richtig innovative Idee. Abonnenten der Zeitschrift „Sterne und Weltraum“ erhielten in der Dezember-Ausgabe kostenfrei ein ähnliches Produkt, das aber weniger Informationen enthält. Besagte Zeitschrift hat einen eigenen Wandkalender für 2011 herausgebracht: Himmel und Erde. Aus dem Umfeld der Zeitschrift „Bild der Wissenschaft“ kommt Sternzeit 2011, etwas teurer, aber mit ebenso hochwertigen Aufnahmen, die einen das ganze Jahr erfreuen dürften. Unendliches Weltall, so der Name des Astrokalenders aus dem Hanneschläger-Verlag ist eine Überlegung für eine Anschaffung wert. Der Himmelskalender 2011 ist gleichfalls empfehlenswert, stammen doch die Bilder und Texte von Stefan Seip und Hermann-Michael Hahn, aber anscheinend derzeit ausverkauft. Schade. Sogar zur Himmelsscheibe von Nebra gibt es einen ganz besonderen, ewigen, Jahreskalender . Und die Faszination Weltall zählt gewiss auch zu den Kandidaten für einen dekorativen Wandschmuck wie die Kosmos Edition 2011, oder die Kosmische Zeitreise aus dem PM-Verlag.

Für welchen Kalender Sie sich auch immer entscheiden: Sie werden bei einem Blick aufs Datum ein ganzes Jahr lang immer wieder an das schönste und faszinierendste Hobby der Welt erinnert.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen